Mennoniten Branchweilerhof
Evangelische Freikirche

GEMEINDEBRIEF Zum Gemeindebrief-Archiv

November / Dezember 2017

Grußwort

Wenn dieser Gemeindebrief ausliegt, öffnen wir gerade unsere Türen im Rahmen des Tags der offenen Kirche zum 500 jährigen Reformationsjubiläum. Wir wissen nicht, ob viele Besucher kommen oder nicht, aber wir wollen mitmachen und auch unsere Türen öffnen.

Gleichzeitig ist dieser Gemeindebrief unsere Weihnachtsausgabe. Ich freue mich auf Weihnachten und darauf, dass ich wieder ein wenig „herunterkommen“ kann, ein paar Gänge zurückschalten und zur Ruhe kommen.

500 Jahre Reformation und Weihnachten – passt das zusammen? Es gibt viele Gemeinsamkeiten. Der Reformation ging es um eine Rückbesinnung auf das Wesentliche, statt Ämterhäufung, Ablassbriefe und weitere Irrwege der damaligen Kirche.

Weihnachten kann man auch als eine Reformation unseres Lebens verstehen. An Weihnachten wollen wir uns auf das Wesentliche rückbesinnen, richten unseren Blick auf Jesus und unsere Nächsten. Nicht umsonst nennen wir Weihnachten das Fest der Liebe.

Ob diese „persönliche“ Reformation gelingt, liegt an jedem selbst – Gott streckt uns seine Hand aus (nicht nur) an Weihnachten, wir müssen sie nur ergreifen.

Frohe und gesegnete Weihnachten wünscht

Lutz Vogt



Weihnachtswünsche

Wir bitten Gott den Allmächtigen
er möge uns behilflich sein:

dass wir Weihnachten
nicht wie Karneval feiern,
dass wir das Wunder von Bethlehem
nicht mit einem Musical plus Domführung
plus Reeperbahn plus Hafenrundfahrt
und Rhein in Flammen verwechseln,

sondern dass wir die Stille und das Heilige,
nicht nur in der Nacht neu entdecken -
unser kleines und endliches Sein spüren,
aber mit Jesus Christus
gleichsam neu auf die Welt kommen,
auch wenn wir schon betagt sind.

Große Freude ist uns verkündet worden,
soll in uns leben.
Erbarmen und Zuversicht werden uns begleiten,
Christus ist unter uns, urjung und uralt,
Freiheit und Erlösung als Geschenk.

Möge Gott der Herr, unser Vater unseren Dank annehmen
und unsere Bitten erhören.
Wir sind alle seine Kinder und freuen uns
auf jede Zeit (ob Tageszeit, ob Jahreszeit)
auf jede Zeit mit Jesus Christus.

Amen.

(Hanns Dieter Hüsch)



Erntedank

Zum Erntedank-Gottesdienst mit Erich Lotz war auch dieses Jahr der Altar wieder festlich geschmückt.
Inzwischen ist es schon eine kleine Tradition, dass es anschließend ein gemein­sames Mittagessen gab.

An dieser Stelle wieder ein herzliches Danke­schön für die Spenden und an das Deko-Team für die tolle Dekoration!


Einladung zum Krippenspiel

Dieses Jahr findet unser Krippenspiel ausnahmsweise am  3. Advents-Sonntag, den 17.12.2017, um 16:00 Uhr statt, da der 4. Advent gleichzeitig Heilig Abend ist.

Im Anschluss gibt es wie jedes Jahr einen kleinen Imbiss und passend zur Jahreszeit heiße Getränke.

Wir laden alle ganz herzlich dazu ein!


Einladung zur Silvesterfeier

Silvester feiern wir dieses Jahr wieder gemeinsam in unserem Gemeindehaus.

Ab 20:00 Uhr geht es los, nach einer kurzen Andacht mit gemeinsamen Essen und in geselliger Runde. Jeder ist herzlich dazu eingeladen!


Kurz berichtet: Besuch aus Zweibrücken

Am Mittwoch, den 13.09.2017 um 13.30 Uhr, besuchte der „besinnliche Nachmittag“ aus der Mennonitengemeinde Zweibrücken unseren Seniorenkreis. Mit einem Bus trafen die 20 Besucher bei uns ein.

Wilfried Scheuvens aus Zweibrücken hielt eine Andacht über die Jahreszeiten des Lebens. Anschließend berichtete Jürgen Schowalter anhand einiger Fotos zu Geschichte und dem Bau unseres neuen Gemeindehauses.

Nach einer Stärkung mit Kaffee und leckerem Kuchen gab es bei Nieselregen einen Rundgang über den Hof zur Kapelle und zu weiteren Gebäuden des alten Anwesens, wo es noch weitere Infos gab. Um 17.30 Uhr schließlich brach der Bus nach einem vergnüglichen Nachmittag zur Rückreise nach Zweibrücken auf.


Kurz berichtet vom Hofgottesdienst

Am ersten Sonntag im September fand wieder der Gottesdienst auf dem historischen Branchweilerhof unserer drei Mennonitengemeinden in Neustadt statt, einer der Höhepunkte des Jahres für uns.

Der Hof war festlich geschmückt, und bei Sonnenschein konnte es losgehen. Lisa und Wilhelm Unger berichteten in ihrer ansprechenden Predigt von ihrer Herkunft und spannten den Bogen von der Täufergeschichte über 1. Timotheus 2,1-4 bis zur aktuellen Situation von Flüchtlingen, Gewaltlosigkeit und Politik.

Musikalisch sorgten die Gimmeldinger Meerstimmen wieder für ansprechende Begleitung. Dieses Jahr waren auch 20 Besucher aus der Gemeinde Monsheim zu Gast, die über eine Jugendfreundschaft den Weg auf den Branchweilerhof gefunden hatten.

Die diesjährige Kollekte ging über das Hilfswerk an Sea-Eye, einer Organisation der Seenotrettung für Flüchtlinge. Einmal mehr durften wir für das rundum gelungene Fest dankbar sein.


Geburtstage

Wir wünschen Euch Gottes reichen Segen für Euer neues Lebensjahr und alles Gute und Gesundheit zum Geburtstag!

November:

Feo Lotz 08. November
Hartmuth Noack 16. November
Heike Kramm-Lichti 22. November

„Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude
und Frieden im Glauben.“
(Römer 15,13)

 

Dezember:
Karl-Walter Pauls 12. Dezember
Joachim Lichti 22. Dezember
Walter Kallenbach 25. Dezember

„Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft,
wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren“
Philipper 4,7