Mennoniten Branchweilerhof
Evangelische Freikirche

GEMEINDEBRIEF Zum Gemeindebrief-Archiv

Mai / Juni 2018

 

Grußwort

Der April hat sich ja schon hochsommerlich verabschiedet, und das erste Wochenende im Mai sieht auch mehr nach Sommer als nach Frühjahr aus. Da wächst die Vorfreude auf Ferien und Urlaub, und an den Feiertagen kann man hoffentlich auch das gute Wetter genießen.

Bei all dem wollen aber auch den Geburtstag nicht vergessen. Ich meine den Geburtstag der christlichen Gemeinde oder Kirche. Da geht es nicht nur um gutes Wetter, sondern wir feiern, dass Gott uns allen den Heiligen Geist schenkt, und nicht mehr nur einzelnen Auserwählten.

Pfingsten steht auch für einen Neuanfang, für Kreativität. Das passt gut dazu, dass wir uns momentan ja wieder die Frage stellen, was für unsere Gemeinde als nächstes „dran“ ist.

Frohe Pfingsten wünscht Euch

Lutz Vogt




Bericht von der Gemeindeversammlung 2018

Mit einer ganz unspektakulären Tagesordnung haben wir uns zur diesjährigen Gemeindeversammlung mit Gliedern und Freunden der Gemeinde am Sonntag, 18. März getroffen.

Nach einem gemeinsamen Lied und einer Kurz-Andacht zu 4. Mose 21, 4-9 („Aufblick zu Jesus bedeutet Leben!“) haben wir wie jedes Jahr die Berichte der verschiedenen Gruppen und Verantwortlichen gehört und zurückgeblickt auf ein ereignisreiches Jahr 2017. Wir haben als Gemeinde viel Grund zum Danken. Es gab zahlreiche Veranstaltungen, Erlebnisse und wertvolle Begegnungen innerhalb der Gemeinde, der Allianz und der Ökumene in Neustadt sowie auf der überregionalen Ebene des Verbandes und des Jugendwerkes.

Auch der Kassenbericht gab Anlass zu Freude und Dankbarkeit. Einen guten Teil des Darlehens für unser Gemeindehaus konnten wir zwischenzeitlich zurückzahlen. Ein herzliches „Danke!“ an dieser Stelle unserer Kassiererin und allen, die unsere Gemeindearbeit mit einzelnen oder regelmäßigen Beiträgen auch finanziell unterstützen!

Da von unseren jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen Gemeindegliedern/-freunden leider niemand an der Versammlung teilgenommen hat, konnten wir nur von und nicht mit ihnen über ihre Situation in der Gemeinde/Jugendkreis und Neustadt sprechen. Dafür haben wir uns aber ausgiebig Zeit genommen – es ist uns ein großes Anliegen, dass sie ihren Platz in der Gemeinde und im Netzwerk der jungen Christen in Neustadt finden. Wir freuen uns, wenn sie sich mit ihren Gaben einbringen und auch mal etwas Neues ausprobieren – bestes Beispiel ist das sehr gelungene Filmprojekt in der Adventszeit anstelle des klassischen Krippenspiels (Kopie auf CD gegen Spende erhältlich).

Im abschließenden Ausblick wurde die Gemeinde u.a. eingeladen Vorschläge zu möglichen Predigtthemen zu machen, sich an der Formulierung eines Leitbildes zu beteiligen und die für Mai 2019 angedachte Gemeindefreizeit vorzumerken. Außerdem wurde über eine mögliche Teilzeitanstellung „laut nachgedacht“: lasst uns das im Gespräch miteinander und mit Gott tun!

Schließlich wurde die Versammlung mit einem gemeinsamen Mittagessen abgeschlossen.

Udo Adams



Einladung zum Spieleabend

Den nächsten Spieleabend planen wir für Freitag, den 15.06.2018, um 20:00 Uhr im Gemeindehaus, Branchweilerhof 10b.

Alle, die Spaß am Spiel und an der Gemeinschaft haben, sind herzlich eingeladen!



Mennoconnect

Klick auf das Bild für weitere Infos - externer Link zu "mennoconnect.de"


Open-Air Gottesdienst in unserem Kirchengarten

An Himmelfahrt, also Donnerstag, den 10.05.2018, feiern wir einen gemeinsamen OpenAir-Gottesdienst mit anschließendem Grillen zusammen mit verschiedenen Neustadter Kirchengemeinden.

Beginn ist um 10.30 Uhr in unserem Kirchengarten. Sitzgelegenheiten und Grill werden gestellt, alles andere bitte selbst mitbringen.

Gäste sind herzlich willkommen!



„Wende dein Gesicht zur Sonne“

In Äthiopien gibt es ein Sprichwort, mit dem man einen Mutlosen aufrichtet: „Wende dein Gesicht zur Sonne und die Schatten fallen hinter dich“.

Das schöne Sprichwort will uns nicht die Lebensschatten, die Krankheiten, Schmerzen und Kümmernisse vergessen machen, aber unser Innerstes hinlenken auf das Licht, das uns alle Morgen neu scheint.

Darin liegt wahrhaftig kein billiger Trost. Denn das Bild von der Sonne und den Schatten meint ja eine viel tiefere Wirklichkeit. Es spricht von der Gnadensonne, die aufgeht über Gerechten und Ungerechten, über Starken und Schwachen, über Fröhlichen und Traurigen.

Rene Leudesdorff
gefunden im Neukirchner Kalender



Suchet der Stadt Bestes

Das nächste Stadtgebet findet am Donnerstag, den 07.06.2018, um 20:00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Alle sind herzlich eingeladen, sich am Gebet für unsere Stadt und ihre Menschen zu beteiligen.



Komm, o komm, du Geist des Lebens,

wahrer Gott von Ewigkeit,

deine Kraft sei nicht vergebens,

sie erfüll uns jederzeit;

so wird Geist und Licht und Schein

in dem dunklen Herzen sein

Heinrich Held, 1658