MENNONITENGEMEINDE BRANCHWEILERHOF
EVANGELISCHE FREIKIRCHE

Home 

Gemeindebrief 

Veranstaltungen 

? Mennoniten ? 

Kontakt 

Christliche Links 

Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998

 

GEMEINDEBRIEF 
Januar 2000

Grußwort 

Mit dem neuen Jahr haben wir auch eine neue Jahrtausendzahl: Die 19 hat ausgedient, die 20 ist da. Auch wenn es eigentlich nicht korrekt ist, spricht man doch allgemein von einem neuen Jahrtausend und der (übertriebene) Begriff "die Nacht der Nächte" für den Wechsel von 1999 auf 2000 war in aller Munde.

In letzter Zeit werden deswegen auch alle möglichen Begriffe mit der Jahreszahl 2000 aufgewertet. Besonders bei Computern, aber auch bei neuen Ideen oder allen möglichen anderen Dingen - man hängt eine "2000" an und schon steht es für "neu, besser, attraktiver".

Da liegt natürlich die Frage nahe, was "Gemeinde 2000" bedeutet. Wird unsere Gemeinde im Jahr 2000 auch neuer, besser und attraktiver? Muss das überhaupt sein oder bleibt einfach alles beim alten?

Die Gemeinderäumen geben uns sicherlich viele neue Möglichkeiten, aber dazu brauchen wir auch neue Aktivitäten, und die kann man nicht so einfach anmieten.

Ich bin gespannt, was dieses neue Jahr so alles zu bieten hat. Ein glückliches Neues Jahr wünscht Euch

Karin Kuppetz & Lutz Vogt

 


freizeit.gif (1703 Byte)Einladung zur Gemeindefreizeit 2000

 

Die Gemeindefreizeit 2000 findet

von Freitag, den 24.03.2000

bis Sonntag, den 26.03.2000

auf dem Thomashof statt.

Bitte meldet Euch bis Mitte Januar verbindlich beim Mitarbeiterkreis dafür an, damit wir wissen, ob die Gemeindefreizeit dieses Jahr stattfinden kann.

Bei dieser Gemeindefreizeit gilt das Sonderangebot des Thomashofs:

Wir zahlen nur den halben Preis!

Thema und genauere Daten werden in den nächsten beiden Ausgaben des Gemeindebriefs veröffentlicht.


Allianzgebetswoche

Die evangelische Allianz Neustadt/Wstr. lädt ein zur diesjährigen Gebetswoche vom 09.-16.01.2000. Sie steht dieses Jahr unter dem Motto "Gemeinsam glauben - miteinander beten - Gottes Möglichkeiten entdecken". Die Leitung des Abends bei uns am 10.01.2000 übernimmt Udo Adams. Die weiteren Termine:

Wann

Ort

Thema

Sonntag

09.01.

Eröffnungsgottesdienste in den einzelnen Gemeinden

Montag

10.01.

20:00

Branchweilerhofkapelle

Hilfe ist möglich

Dienstag

11.01.

20:00

Christuskirche, Schillerstr. 26

Vergebung ist möglich

Mittwoch

12.01.

20:00

Pauluskirche Hambach

Gemeinschaft ist möglich

Donnerstag

13.01.

20:00

Ev. Stadtmission

Orientierung ist möglich

Freitag

14.01.

20:00

Freie Christen Gemeinde Villenstr. 10

Versöhnung ist möglich Jugendabend

Samstag

15.01.

20:00

Menn. Brüdergemeinde

Erweckung ist möglich

Sonntag

16.01.

15:00

Casimirianum

Abschlußgottesdienst

Liebe ist möglich

(mit Abendmahl)


Der Herr ist in seinem heiligen Tempel.
Es sei vor ihm stille alle Welt.

Habakuk 2,20

So weit so, gut, der Herr ist gegenwärtig in seinem Tempel. DOCH ...

 

... Wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört? 1. Kor. 6,19

Ich möchte einen Liedtext mit euch teilen, der 1680 geschrieben wurde und der in der letzten Woche mein Herz sehr stark berührt hat. Ich möchte euch ermutigen, euch etwas Zeit zu nehmen und diesen Text zu lesen, ihn auf euch wirken zu lassen und Gott darin zu begegnen. Ich wünsche mir, dass ich, und dass Du ruhig werden können und spüren, dass Gott in seinem Tempel ist.

 

Gott ist gegenwärtig.
Lasset uns anbeten
und in Ehrfurcht vor ihn treten.

Gott ist in der Mitte.
Alles in uns schweige
und sich innigst vor ihm beuge.

Wer ihn kennt,
wer ihn nennt,
schlag die Augen nieder;
kommt, erhebt euch wieder.

Gott ist gegenwärtig,
dem die Cherubinen
Tag und Nacht gebücket dienen.

Heilig, heilig, heilig!
Singen ihm zur Ehre
aller Engel hohen Chöre.

Herr, vernimm
unsre Stimm,
da auch wir Geringen
unsre Opfer bringen.

Du erfüllest alles;
lass dein schönstes Lichte,
Herr berühren mein Gesichte.

Wie die zarten Blumen willig sich entfalten
und der Sonne stille halten,
Lass mich so still und froh deine Strahlen fassen
und dich wirken lassen.

Herr, komm in mir wohnen,
lass mein Geist auf Erden
dir ein Heiligtum noch werden;

Komm, du wahres Wesen, dich in mir verkläre,
dass ich dich stets lieb und ehre.
Wo ich geh,
wo ich steh,
lass mich dich erblicken
und vor dir mich bücken.

Erich Lotz junior


Mitarbeiterversammlung  Ergebnisse der Mitarbeiterbesprechung 

 

Auf der Mitarbeiterbesprechung am 08.12.1999 wurden folgende Themen besprochen:

  1. Termine
    Die Termine für Januar und teilweise für Februar wurden festgelegt.
  2. Gemeindeversammlung
    Die regelmäßige Gemeindeversammlung im Jahr 2000 findet am 12.03.2000 um 14:30 Uhr statt.
  3. Allianzgebetswoche
    Zur Allianzgebetswoche siehe die Einladung auf Seite 3.
  4. Kanzeltausch
    Es wurde die Frage gestellt, ob wir auch in Zukunft weiterhin den Kanzeltausch mitmachen wollen, da es uns schon schwer fällt, Prediger für die eigenen Gottesdienste zu finden. Es wurde beschlossen, dass Erich Lotz junior angefragt wird, ob er einen Dienst pro Jahr übernimmt, den anderen machen dann Axel Dalügge und Jürgen Schowalter im Wechsel.
  5. Gemeinderäume
    Der Mitarbeiterkreis sieht sich die Räume von Familie Lotz einmal nach der Kirche an, während die beiden bis zur nächsten Mitarbeiterbesprechung die von ihnen benötigte Miete überlegen.
  6. Gemeindefreizeit 2000
    Zur Gemeindefreizeit siehe die Einladung auf Seite 3
  7. Thomashof
    Der Thomashof erbt ein bebautes sowie ein unbebautes Grundstück, die Friedenshöhe. Der Thomashof kann daran angrenzend weiteres Bauland erwerben, das aber nicht über das normale Budget finanziert werden soll. Daher werden private Spenden und Darlehen benötigt!
  8. Orgel
    Die alte Orgel ist defekt. Da sie schon sehr alt ist, wissen wir nicht, ob es noch Ersatzteile für sie gibt. Sie soll möglichst bald repariert oder es soll bald etwas Neues gekauft werden.
  9. Christbaumschmuck
    Der Christbaumschmuck ist schon sehr alt, Titin kauft neuen.
  10. Kinderhauskreis
    Titin hat als Weihnachtsgeschenk für alle Kinder des Kinderhauskreises die "Hoffnung für alle" gekauft. Die Gemeinde übernimmt die Kosten.

Lutz Vogt


Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998.

Sie sind Besucher Nummer Kostenlose Counter -- Counter.de 
laut Kostenlose Counter -- Counter.de