MENNONITENGEMEINDE BRANCHWEILERHOF
EVANGELISCHE FREIKIRCHE

Home 

Gemeindebrief 

Veranstaltungen 

? Mennoniten ? 

Kontakt 

Christliche Links 

Wir sind für jede Gabe für
unser Gemeindehaus dankbar!

Stadtsparkasse Neustadt,
BLZ 546 512 40,
Konto-Nr. 400 14 631

Durchsuchen Sie unsere Seiten mit Google

 Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998.

 

GEMEINDEBRIEF 
März 2001

Grußwort 

In der Januar-Mitarbeiterbesprechung hatten wir sie beschlossen, inzwischen liegen sie schon hinter uns: Die Bibelabende mit Erich Lotz junior - manchmal ist unsere Gemeinde halt sehr fix. Christel und Erich haben dankenswerterweise einen Bericht darüber geschrieben, so dass alle ein wenig daran teilhaben können.

Wir brechen morgen früh in den Skiurlaub auf, worauf ich mich aus verschiedenen Gründen freue. Natürlich tut es immer wieder gut, dem Alltag einmal zu entfliehen und ein wenig abzuschalten.

Gerade in den Bergen habe ich aber auch immer das Gefühl, Gott näher als sonst zu sein. Nicht deshalb, weil wir uns höher als sonst befinden, sondern weil die Berge so viel größer sind als alles, was der Mensch schaffen kann. So sind die Berge für mich immer auch eine Erinnerung an die Größe Gottes und gleichzeitig einfach schön!

Einen schönen März wünscht Euch

Lutz Vogt


Bibelabende mit Erich Lotz jun.

Vom 11.- 14. 02. 001

Thema: „ Lob und Dank- Schlüssel im Reich Gottes"

Erich machte uns neuen Mut zu loben und zu danken. Er führte uns anhand der Heiligen Schrift vor Augen:

Wie groß der Stellenwert des Lobpreises vor Gott ist und wie Gott dieses Lob belohnt.

  • Z.B. wie in 2.Chronik 20 berichtet: Als das Volk Gottes von Feinden umringt war, befahl Gott Joschafat, die Tempelsänger und Musikanten an der Spitze der Truppen zu stellen. Joschafat siegte über seine Feinde, entgegen aller menschlicher Vernunft. Ohne eigene Verluste.

Wofür wir Gott dankbar sein müssen.

  • Weil GOTT als Schöpfer aller Dinge und trotz all unserer Sünde und Unvollkommenheit in Jesus Mensch wurde, um als Mensch all unsere Schuld auf sich zu nehmen und am Kreuz zu sühnen.
  • Weil ALLES, was geschieht, zu unserem Besten dient. Auch wenn wir es oft nicht begreifen.

Was verhindert die Dankbarkeit?

  • Die Frage WARUM?
  • Ist Gott verantwortlich?
  • Bezichtigen wir Gott, versteckt, der unterlassenen Hilfeleistung?

Wie komme ich zur Dankbarkeit?

  • Wie in zwischenmenschlicher Beziehung ist Vergebung die Tür zur Dankbarkeit, so auch in unserer Beziehung zu Gott. Vergebung empfangen und aussprechen bricht die Sünde und macht frei. Die Sünde bindet. Jesus macht frei.

Welche Wirkung haben Lob und Dank dem Nächsten gegenüber ausgesprochen?

 

Wir danken Erich für seinen Dienst und haben uns über die rege Anteilnahme und gute Atmosphäre gefreut.

Christel & Erich Lotz


Eine interessante Diskussion

 

Autor unbekannt

 

„Lasst mich mal erklären, welche Schwierigkeiten die Wissenschaft mit Jesus Christus hat!" Der atheistische Philosophieprofessor macht eine dramatische Pause vor den neuen Studenten.

„Bist du ein Christ, mein Junge?", fragt er einen der Erstsemestler.

„Ja", antwortet der.

„Dann glaubst du an Gott?"

„Absolut richtig!"

„Und ist Gott gut??"

„Ja, natürlich. Gott ist gut!"

„Und Gott ist Allmächtig? Er kann alles tun?"

„Ja".

„Und du? Bist du gut oder böse?"

„Die Bibel sagt, ich bin böse", erwidert der Student.

„AH, die BIBEL", der Professor lächelt. „Hier ist eine Aufgabe für dich: Nehmen wir einmal an, da ist eine kranke Person hier, und du könntest sie heilen. Du hast die Macht dazu. Würdest du helfen? Oder es zumindest versuchen?"

„Ja, natürlich, das würde ich!"

„Also bist du gut..."

„Das würde ich nicht sagen."

„Warum nicht? Du würdest einer kranken Person helfen, wenn du könntest... Die meisten von uns würden das tun. Gott tut es nicht!"

Keine Antwort.

„Er tut es nicht, oder? Mein Bruder war ein Christ, der an Krebs gestorben ist, obwohl er zu Jesus um Heilung gebetet hat. Wie ist dieser Jesus gut? Kannst du mir das sagen?"

Keine Antwort.

 

„Nein, kannst du nicht", der Professor gibt dem Studenten Zeit zum Überlegen. „Fangen wir noch einmal von vorne an. Ist Gott gut?"

„ÄH ... Ja."

„Ist Satan gut?"

„Nein!"

„Wo kommt Satan denn her??"

Der Student zuckt zusammen: „Von... Gott??"

„Richtig. Gott hat Satan erschaffen, oder nicht?" Der Professor hat ein breites Grinsen auf den Lippen. „Ich glaube, wir werden in diesem Semester eine Menge Spaß haben! Sag mal, junger Mann, gibt es Böses auf der Welt?"

„Ja."

„Es gibt überall Böses, oder? Hass, Leid, Krankheit, schreckliche Dinge. Wer hat die geschaffen?"

Keine Antwort.

„Wer hat das Böse geschaffen, antworte mir!"

Die Klasse ist wie gebannt, der arme Student wagt es nicht mehr, seinen Blick zu erheben.

„Jetzt sag’ mir noch einmal: Ist Gott gut?"

Keine Antwort.

„Du sagst, du glaubst an Jesus. Die Wissenschaft lehrt, dass wir 5 Sinne haben, mit denen wir die Welt um uns herum wahr nehmen. Hast du Jesus jemals gesehen, oder gehört, oder gefühlt, geschmeckt oder gerochen?? Hast du ihn jemals irgendwie wahrgenommen?"

Keine Antwort.

„Nach allen Regeln der Wissenschaft muss ich dir sagen, mein Junge, dass dein Gott nicht existiert! Setz dich wieder. Noch Fragen?"

Da meldet sich ein Schüler: „Herr Professor, kann ich dazu etwas sagen?"

 

Fortsetzung folgt!

Erich Lotz junior


Mitarbeiterversammlung  Ergebnisse der Mitarbeiterbesprechung 

Auf der Mitarbeiterbesprechung am 20.02.2001 haben wir folgenden Themen besprochen:

1. Kanzeltausch

Die Gemeinde Sinsheim hat bei Jürgen nachgefragt, ob wir im März bei ihnen predigen wollen. Das ist uns zu kurzfristig, aber der Termin, der letztes Jahr nicht zustande kam, muss nachgeholt werden. Jürgen klärt mit Sinsheim einen neuen Termin.

2. Termine

Wir haben die Termine für März festgelegt.

3. Freizeit 2002

Auf dem Thomashof ist das Wochenende vom 12.-14. April 2002 noch frei. Christel und Erich klären die Preise bis zur Gemeindeversammlung, dort wollen wir das Thema vorstellen und das Interesse erfragen.

4. Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest soll am 17. Juni oder am 24. Juni stattfinden. Wir haben beschlossen, die Gemeinde Deutschhof dazu einzuladen.

5. Gemeindeversammlung

Zur Gemeindeversammlung siehe auch die Einladung gegenüber.

6. Bibelabende mit Erich junior

Erich soll für seinen Dienst bei uns eine entsprechende Vergütung erhalten.

7. Gemeinderäume

Es gab eine Anfrage, ob die Gemeinderäume auch außerhalb der Gemeinde vermietet werden können (hier: für eine Geburtstagsfeier). Wir haben prinzipiell nichts dagegen, wollen das Thema aber auf der Gemeindeversammlung ansprechen.

8. Gemeinschaftsgottesdienste

Es wurde die Anregung gemacht, dass die Gemeinschaftsgottesdienste im Winter in den Gemeinderäumen gehalten werden. Wir wollen es am 4. März gleich probieren.

Lutz Vogt


Sie sind Besucher Nummer Kostenlose Counter -- Counter.de 
(laut
Kostenlose Counter -- Counter.de)

 Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998.