Mennoniten Branchweilerhof
Evangelische Freikirche

GEMEINDEBRIEF Zum Gemeindebrief-Archiv

März / April 2020

Im Vergleich zu letztem Jahr haben wir sozusagen die Termine getauscht: Die Gemeindeversammlung hatten wir schon im Februar, weil die Predigt-reihe dieses Jahr im März läuft. Deshalb findet Ihr hier auch den Bericht von der Gemeindeversammlung, der so lang wurde, dass er gar nicht auf eine Seite passte. Und wir dürfen uns schon auf die Predigtreihe freuen, ich bin gespannt auf die verschiedenen Facetten des „Genug“.

Wenn dieser Gemeindebrief ausliegt, ist gerade das Karnevals-Wochenende. In Bonn heißt das „Fastelovend“ (also Fastenabend), andernorts „Fastnacht“ (also Fastennacht). Egal, ob Fasching (von Fastenschank) oder Karneval (vielleicht von Carne levare, also in etwa „Fleisch wegnehmen“), die Bedeutung kommt immer von der Fastenzeit her. Eigentlich geht es um den letzten Abend vor der Fastenzeit, an dem man noch mal schlemmen durfte und wo manches noch aufgegessen werden musste, bevor es verderben konnte.

Heute kennen viele vermutlich die Bedeutung gar nicht und haben mit der Fastenzeit erst recht nichts am Hut. Und schon gar nicht mit dem, was dann kommt: denn nach Fastenzeit und Karfreitag folgt Ostern, und da dürfen wir feiern und fröhlich sein!

Frohe Ostern wünscht Euch

Lutz Vogt



Kurz berichtet von der Gemeindeversammlung vom 16.02.2020

Die Tische standen noch von der Vorstandssitzung des Verbands, die am Dienstag vorher bei uns stattgefunden hatte, wir mussten aber noch weitere Tische holen, denn wir konnten viele Teilnehmer begrüßen! Nach einem Lied begrüßte Udo Adams Gemeindeglieder und Gäste und teilte mit uns einige Gedanken zu Psalm 1. Dann starteten wir mit der Tagesordnung.

Wie immer ging es los mit dem Jahresbericht durch Udo Adams. Höhepunkte des letzten Jahres waren die Allianz-Gebetswoche, der ökumenische Neujahrsempfang, die Predigtreihe „Mut“ und unser Osterbrunch. An Himmelfahrt feierten wir einen gemeinsamen Gottesdienst im Rahmen der Allianz bei der er:lebt Gemeinde. Highlights waren sicherlich die Gemeinde¬freizeit in Bacharach und die Tauffeier von Feo und Lukas. Auch die Sommerkirche, diesmal mit zwei Gottesdiensten am Café an der Festwiese, unser Hoffest, das Danny Plett Konzert, das wir mitveranstaltet haben, und diesmal statt des Krippenspiels die Adventsfeier prägten das Jahr 2019.

Im Anschluss führte Wanda Schowalter durch den Kassenbericht und erklärte die Besonderheiten bei den Einnahmen und Ausgaben. Udo Adams las dann den Bericht des Kassenprüfers Frank Lichti vor, der leider nicht selbst da sein konnte. Es gab keine Beanstandungen, so dass die Entlastung des Rechners einstimmig bei Enthaltung der Rechnerin erfolgte. Nach dem Bericht zur Vorstandsarbeit durch Udo Adams erfolgte ebenso einstimmig die Entlastung des Vorstands bei Enthaltung des Vorstands.

Es folgten die Berichte der Arbeitsgruppen: Sara Schowalter berichtete vom Jugendkreis, Christel Lotz vom Gebetstreffen und Lisa Adams vom Seniorentreff. Tabea Schowalter schließlich berichtete vom Musikteam, das sich im Januar außer der Reihe getroffen und einige Änderungen überlegt hat.

Es folgten die Wahlen zum Vorstand: Udo Adams, Volker Lichti und Wanda Schowalter sind turnusmäßig aus dem Vorstand ausgeschieden. Alle drei stellten sich der Wiederwahl. Weitere Kandidaten für den Vorstand gab es nicht, alle drei wurden einstimmig wiedergewählt und nahmen die Wahl an.

Es folgte ein kurzer Bericht zur Zusammenarbeit der drei Mennoniten-gemeinden in Neustadt, was derzeit am meisten in den gemeinsamen Gottesdiensten am jeweils ersten Sonntag des Monats spürbar wird.

Lutz Vogt stellte im Anschluss die neue Datenschutzordnung vor, die einstimmig angenommen wurde. Im Nachgang werden wir die Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung an die Freunde der Gemeinde zur Unterschrift weitergeben.

Unter „Verschiedenes“ berichtete der Vorstand kurz davon, dass er sich in der Pause getroffen und über die Funktionen abgestimmt hatte. Udo Adams bleibt Vorsitzender, Jürgen Schowalter sein Stellvertreter, Wanda Schowalter Rechnerin und Schriftführerin.

Weiter sprachen wir über die Liederbücher, die sukzessive durch Lieder vom Beamer abgelöst werden sollen. Das entsprechende Programm sowie Lizenzen sind beschafft, nun müssen wir das mit Leben füllen.

Schließlich haben wir die Gemeindeversammlung mit Gebet und Segen und einem weiteren Lied sowie gemeinsamem Mittagessen abgeschlossen.

Lutz Vogt


Abendmahl

Denn der Herr Jesus in der Nacht, da er verraten ward, nahm das Brot, dankte und brach's und sprach: Nehmet, esset, das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; solches tut zu meinem Gedächtnis.

Desgleichen auch den Kelch nach dem Abendmahl und sprach: Dieser Kelch ist das Neue Testament in meinem Blut; solches tut, so oft ihr's trinket, zu meinem Gedächtnis.

Am Karfreitag, den 10. April, wollen wir im Rahmen des Gottesdienstes zusammen mit Kurt Kerber das Abendmahl miteinander feiern. Wir laden dazu herzlich ein!


Predigtreihe


Palmsonntag

Herr Jesus Christus,

auf einem Esel
bist du in Jerusalem eingezogen.
Das Volk hat dich jubelnd empfangen.
Du wolltest ein König der Herzen sein
und nicht ein Herrscher mit Prunk und Waffengewalt.

Hilf mir,
dass ich mein Herz dir immer wieder öffne,
dass ich mich nicht ärgere oder zweifle,
wenn von deiner Herrschaft so wenig sichtbar ist.
Lass mich zu einem Menschen werden,
der dich hinträgt zu anderen Menschen.

Wenn du einen Esel brauchen konntest,
kannst du vielleicht auch mich brauchen.
Herr, hier bin ich,
zieh in mein Herz und Leben ein.

Amen

Heinz Gerlach, gefunden im Neukirchner Kalender


Freudiges Ereignis

Vanessa und Philip Lichti freuen sich über die Geburt ihrer ersten Tochter

Eleonore Ramona Lichti
geboren am 17.1.2020

Die Gemeinde freut sich mit der jungen Familie und wünscht Euch alles Gute und Gottes Segen mit

1. Moses 28,15a:

„Ich werde dir beistehen.
Ich beschütze dich, wo du auch hingehst.“