MENNONITENGEMEINDE BRANCHWEILERHOF
EVANGELISCHE FREIKIRCHE

Home 

Gemeindebrief 

Veranstaltungen 

? Mennoniten ? 

Kontakt 

Christliche Links 

Wir sind für jede Gabe für
unsere neuen Räume dankbar!

Stadtsparkasse Neustadt,
BLZ 546 512 40,
Konto-Nr. 400 14 631

Durchsuchen Sie unsere Seiten mit Google

Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998

 

GEMEINDEBRIEF 
Oktober 2005

Grußwort 

Man könnte meinen, dass wir schon mitten im Herbst sind. Es regnet, ist grau und die Temperatur ist auf rund 12 Grad gefallen. Dabei sollten wir einen sonnigen Spätsommer haben! Für uns geht es jetzt in den Sommer­urlaub, da würden wir uns über ein paar sonnige Tage schon noch freuen.

Aber ich muss mir abgewöhnen, mich über das Wetter zu ärgern - ändern kann ich es doch nicht. Überhaupt liegt vieles nur an unserer Einstellung: mancher Streit ließe sich vermeiden, wenn wir nicht so verflixt auf unserem Recht beharren würden. Und wenn alle Politiker nur das Wohl des ihnen anvertrauten Volkes im Auge hätten, statt die Parteiräson in den Vordergrund zu stellen, würde es unserem Land vermutlich besser gehen.

Ach ja, die Wahl - nach so einem Wahlkampf weiß man ja erst, wie schlecht es uns doch geht. Jede Partei stellt das in den Vordergrund, um zu zeigen, dass es mit eben jener Partei natürlich ganz anders wird.

Wir Christen können auch wählen, und wesentlich öfter: jeden Tag aufs Neue, wer Herr in unserem Leben ist. Gott macht keine falschen Versprechen, um unsere Stimme auf irgendeinem Wahlzettel zu erhalten. Er will uns ganz, und er hält seine Versprechen. Und Jesus hat mehr für uns getan als alle Kandidaten zusammen. Diesen Gott, seinen Sohn und seinen Heiligen Geist will ich wählen - und mir dann ganz entspannt ansehen, wer das Rennen um den Bundestag gemacht hat.

Einen schönen Oktober wünscht Euch

Lutz Vogt


Mitarbeiterversammlung  Mitarbeiterbesprechung 

Bericht über die Mitarbeiterbesprechung vom 15.09.2005:

Heiner liest Losung und Lehrtext, Jesaja 60, 3 und Matthäus 2,10, dazu eine Auslegung und spricht ein Gebet.

1. Termine
Wir haben die Termine für Oktober festgelegt.

Am 6.11. ist Kanzeltausch: Udo fährt nach Karlsruhe-Thomashof zum Predigen

Am 9.10. kommt Klaus Knödler aus Kochendorf zum Predigen, auch im Rahmen des Kanzeltausches.

Frau Ohlmeyer will mit ihren Kindern am 16.10. im Gottesdienst musizieren.

2. Erntedankfest bei uns

Am 16.10. findet unser Erntedankfest statt. Erich Lotz junior hält die Predigt. Anschließend werden wir gemeinsam zu Mittag essen! Jeder ist herzlich eingeladen. Weitere Informationen werden noch bekannt gegeben.

Der Abend endet mit gemeinsamem Gebet.

Christel Lotz.


Nachruf

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde.
Psalm 73,25

Am 23. Juli 2005 ist Gertrud Lichti, geboren am 28.12.1911, friedlich entschlafen. Die Trauerfeier fand am 28. Juli 2005 unter der Leitung von Kurt Kerber statt. Anschließend wurde Gertrud Lichti auf dem Friedhof Weierhof-Bolanden beerdigt.

Der Familie möchten wir unser tief empfundenes Mitgefühl aussprechen.


Gemeinsamer Gottesdienst
der drei Mennonitengemeinden in Neustadt

11.09! … Dieses Datum, dieser Stichtag ist jedem von uns, auch nach Jahren, ein Begriff. Der Tag vor vier Jahren, an dem das „unverwundbare“ Amerika durch einen Terroranschlag getroffen und die ganze Welt erschüttert wurde.

An diesem Sonntag (nicht wegen Amerika) feierten wir zum zweiten Mal einen gemeinsamen Gottesdienst der drei Neustadter Mennoniten­gemeinden im Branchweilerhof. Als Friedenskirche lag es auf der Hand, an diesem Tag den Gottesdienst unter das Thema Frieden zu stellen.

Obwohl laut „Wetter.de“ die Regenwahrscheinlichkeit bei 100% lag, wurden Rednerpult und Biertischbänke im Branchweilerhof aufgebaut. Ohne Kinder waren wir 100 Personen.

In dem sehr abwechslungsreichen Gottesdienst gab es Zeugnisse aus jeder der drei Gemeinden, es sang ein Chor und für die Predigt war Franz Esau aus Emmendingen gekommen. Auch er sprach über den Frieden in der Welt und unter anderem die Tatsache, dass der Tsunami hauptsächlich moslemische Gebiete, in denen keine Christen geduldet wurden, zerstörte. Ausgerechnet an Weihnachten, und dann noch mal an Ostern suchten die Naturgewalten die Gegenden heim. Die indonesische Presse schrieb daraufhin in den Zeitungen: „Was ist bloß los mit dem Gott der Christen?“

Ich weiß nicht, ob man Gott den Tsunami in die Schuhe schieben kann, aber immerhin zeigt es doch, dass auch Muslime Gott als mögliche Macht anerkennen.

Beim Segen am Ende des Gottesdienstes begann es leicht zu nieseln (der Beginn eines kurzen Schauers), so dass wir noch schnell uns und die Bänke ins Trockene schaffen konnten.

Anschließend hatten wir Gemeinschaft beim Mittagessen und Kaffeetrinken. Die Kinder machten eine Schnitzeljagd oder spielten Ball. Erst als alles verräumt und die letzte Bank wieder auf ihrem Platz war, fing ein kräftiger Dauerregen an. Gerade am Wetter können wir sehen, dass Gott unser aufeinander Zugehen gutheißt und segnet.

Ich möchte an dieser Stelle allen danken, die mit ihrem Einsatz im Vorfeld bei der Planung sowie der Durchführung mitgeholfen haben, so dass wir alle einen harmonischen Sonntag zusammen erleben durften.

Wanda Schowalter


Unter Gottes
Schutz und Schirm

Erntedank- und Missionsfest
des Verbandes 2005

Sonntag,

23. Oktober 2005

10:00 Uhr

Turn- und Festhalle der
Schiller Grundschule
in Fellbach-Oeffingen

Anfahrt

Von Norden auf der A81 aus Richtung Heilbronn: Ausfahrt Ludwigsburg Süd nehmen und Richtung Ludwigsburg fahren. Geradeaus durch ganz Ludwigsburg (ab Stadtmitte dann Richtung Waiblingen). Bis Remseck auf dieser Straße bleiben. Nach der Neckarbrücke rechts in die Fellbacher Strasse abbiegen Richtung Fellbach(-Oeffingen). Die Ampelkreuzung am Ortseingang Oeffingen geradeaus überqueren (weiter siehe unten).

Von Süden auf der A81 Richtung Heilbronn bis zur Ausfahrt Stuttgart-Zuffenhausen. Dort auf die B10 Richtung Stuttgart. An der Gabelung auf die B27 Richtung Ludwigsburg wechseln. Ausfahrt Kornwestheim Nord Richtung Remseck nehmen. Nach ca. 3 km rechts, dann an der 2. Ampel links abbiegen Richtung Waiblingen. In Remseck rechts und nach der Neckarbrücke wieder rechts nach Fellbach(-Oeffingen).

Danach: Der Ludwigsburger Strasse folgen bis zur 90°-Rechtskurve (Otillia Frech Platz). Am Fußgängerstreifen links in die Geschwister-Scholl Strasse abbiegen, nach 100m rechts Richtung Festhalle Schillerschule. Bis zum Ende der Strasse fahren, rechts abbiegen und Parkplatz suchen.

Wer mit dem Zug kommt, kann am Hauptbahnhof Stuttgart die S-Bahn-Linie S2 oder S3 bis Fellbach nehmen. (11 Minuten Fahrtzeit, 4 x/Stunde). Vom Bahnhof Fellbach fährt 2x/Stunde ein Bus der Linie 60 nach Oeffingen. An der Haltestelle Post in Oeffingen aussteigen. Der Hauptstrasse folgen, 90°-Rechtskurve um’s Rathaus Oeffingen, erste Strasse rechts in die Geschwister-Scholl Strasse abbiegen, nach 100m rechts Richtung Festhalle Schillerschule. Bis zum Ende der Strasse gehen, rechts liegt die Schiller Schule und Festhalle. Wer sich anmeldet, kann auch vom Bahnhof abgeholt werden.

Kinder

starten mit den Erwachsenen in den Tag und sammeln sich dann zum Kinderprogramm. Das Programm für Kinder findet im mennonitischen Gemeindezentrum in Oeffingen, Hofener Straße 6 statt. Es wird von Mitarbeitenden der Gemeinden Branchweilerhof und Deutschhof gestaltet. Kinder unter sechs Jahren werden in der Turn- und Festhalle betreut.

 

10.00 Uhr

Unter Gottes Schutz und Schirm

Gottesdienst, gestaltet von der Gemeinde Bammental

11.15 Uhr

Pause

11.30 Uhr

Begrüßen und verabschieden

kommender und gehender Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
in Gemeinde und Gemeindeaufbau

11.45 Uhr

Aus der Mission und ihren Werken

- Christliche Dienste

- Mennonitisches Hilfswerk

- Deutsches Mennonitisches Missionskomitee

­- Deutsches Mennonitisches Friedenskomitee

12.45 Uhr

Mittags- und Kaffeetisch

organisiert von der Gemeinde Stuttgart


Einladung zum Erntedankfest

Am 16.10. 2005 feiern wir im Rahmen unseres Gottesdienstes das Erntedankfest bei uns. Die Predigt hält Erich Lotz junior.

Im Anschluss werden wir gemeinsam zu Mittag essen, wozu wir alle herzlich einladen.

 

Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998.

Sie sind Besucher Nummer Kostenlose Counter -- Counter.de 
(laut Kostenlose Counter -- Counter.de)