MENNONITENGEMEINDE BRANCHWEILERHOF
EVANGELISCHE FREIKIRCHE

Home 

Gemeindebrief
 > Archiv 

Veranstaltungen 

? Mennoniten ? 

Kontakt 

Christliche Links 

Wir sind für jede Gabe für
unser Gemeindehaus dankbar!

Stadtsparkasse Rhein-Haardt,
BLZ 546 512 40,
Konto-Nr. 400 14 631

Durchsuchen Sie unsere Seiten mit Google

Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998

GEMEINDEBRIEF 

September / Oktober 2011


Grußwort

Die Herbstzeit ist wieder die Zeit der Tagungen und Fest. Unser gemeinsamer Gottesdienst der drei Mennonitengemeinden in Neustadt steht an, die Herbsttagung und das Erntedank- und Missionsfest, dazu natürlich unser eigenes Erntedankfest.
Dazu werden auch im Herbst wieder viele Arbeitseinsätze auf der Baustelle kommen, neben allen anderen Veranstaltungen, die während der Woche laufen. Es ist also wieder was los in unserer Gemeinde!

Auch sonst kann ich über Langeweile nicht klagen. Im Büro habe ich eine neue Stelle mit einem neuen Team übernommen. Das bedeutet zur Zeit viel Arbeit und nach der Urlaubszeit auch wieder viele Sonderaufgaben. Natürlich gibt es auch zu Hause immer noch was zu tun, und deshalb freuen wir uns auf den Urlaub, den wir für Mitte September planen.

Einen schönen Herbst wünscht Euch


Lutz Vogt


Bericht von der Baustelle

Am 20.8.2011 hatten sich ein paar Kollegen von mir angesagt, um am Samstag auf der Baustelle zu helfen. Leider mussten aus verschiedenen Gründen noch Teilnehmer kurzfristig absagen, so dass wir schlussendlich "nur" zu dritt waren, mich eingerechnet – schließlich arbeite ich ja auch bei der Post.

Wir drei haben dann eine eigenständige Aufgabe an der Baustelle übernommen: Im zukünftigen Raum für die Kinderstunde haben wir Latten an die Decke angebracht und ausgerichtet. Insbesondere die Ausrichtung ist immer sehr aufwändig – das war für die Kollegen neu, die am liebsten gleich die Rigipsplatten angebracht hätten.

Da wir da nur als Post Team gearbeitet haben, konnten die Bauhelfer der Gemeinde an den anderen Themen auf der Baustelle weiter arbeiten, was uns aus Gemeindesicht an dem Samstag auch weiter gebracht hat. Natürlich wäre es toll gewesen, wenn noch 5 bis 10 Kollegen mehr gekommen wären, aber auch so hatten wir eine prima Hilfe und haben uns sehr gefreut, schließlich haben die Kollegen ihre Freizeit bei uns auf der Baustelle verbracht.

Auch den Kollegen hat die Arbeit und auch die Rahmenbedingungen, die lockere und gute Stimmung, Mittagessen und Kaffeetrinken etc.,  Spaß gemacht. Das war eine richtiggehende Team Building Maßnahme und für uns als Gemeinde eine gute Gelegenheit, ein wenig Werbung zu machen.

Insgesamt gibt es auf der Baustelle wieder richtig gute Fortschritte. Ganz besonders sieht man das, wenn man mal alte Fotos mit den Räumen jetzt vergleicht. Für einen kleinen Film, den ich für unseren Bereich über die Baustelle gedreht habe, habe ich das mal gemacht. Was für ein Unterschied! Inzwischen sind schon viele Heizungsleitungen gelegt und die ersten Heizungen montiert. Jürgen hat die Damentoilette schon fertig gefliest und die Herrentoilette begonnen.

An dieser Stelle wieder einmal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer: den externen Helfern, unserem „Bauteam“, aber auch allen anderen, die zum Gelingen beitragen: Essen kochen und für Kaffee und Kuchen sorgen, Material holen, mit Handwerken verhandeln und den Bau im Gebet und auch finanziell tragen !

Lutz Vogt


Herzliche Einladung zum Erntedank- und Missionsfest 2011


„Der Wert der Werte –
was steuert mein Leben?“
Verband deutscher Mennonitengemeinden K.d.ö.R.
Sonntag, 30. Oktober 2011, Beginn um 10.00 Uhr
Festhalle, Fellbach-Schmiden, Remstalstraße/Ecke Hofäcker-Straße.

Beim EMF in Fellbach-Schmiden wollen wir miteinander  feiern, Gott anbeten, Anteil nehmen, uns inspirieren lassen, einander dienen,  Verbindungen finden und erneuern. Der Gottesdienst wird von der MG Hasselbach  gestaltet. Das Mennonitische Hilfswerk (MH) und andere Werke berichten von  ihrem weltweiten Einsatz in Gottes Mission.

Kinder sind beim Anfang des  Gottesdienstes dabei und sammeln sich dann zum Kinderprogramm. Krabbelkinder und Kinder bis 6 Jahre werden in der Festhalle Schmiden betreut. Das Kinderprogramm für 6 bis 14jährige findet in Räumen des katholischen Gemeindehauses „Maximilian-Kolbe-Haus“, Uhlandstr. 65 statt. Es wird von  Mitarbeitenden der MG Möckmühl und Kochendorf gestaltet. Mittags- und Kaffeetisch werden von der MG Stuttgart organisiert



AbendmahlAbendmahl



Denn der Herr Jesus in der Nacht,
da er verraten ward, nahm das Brot,
dankte und brach's und sprach: Nehmet, esset, das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; solches tut zu meinem Gedächtnis.
Desgleichen auch den Kelch nach dem Abendmahl und sprach: Dieser Kelch ist das neue Testament in meinem Blut; solches tut, so oft ihr's trinket, zu meinem Gedächtnis.

Ursprünglich wollten wir am Sonntag, den 11.09.2011, im Rahmen des Gottesdienstes zusammen mit Erich Lotz das Abendmahl miteinander feiern. Da wir das kurzfristig umplanen müssen, geben wir nochmals Bescheid!


Einladung zur Herbsttagung Süddeutscher Mennonitengemeinden:

Die Tagung steht unter dem Thema:
"Leben, was wir sind"

18. September 2011
Weierhof
Werner-von-Bolanden-Halle
67295 Bolanden
10:00 Uhr

Lukas Amstutz, Studienleiter der Bibelschule Bienenberg, wird über "Leben, was wir sind" (Ethische Entscheidungen und die Frage nach dem Charakter) referieren. Zur gleichen Zeit findet die KiKo (4 - 12 Jahre) und  der Teentag (ab 13 Jahre) statt. Gegen 12:30 Uhr gibt es für Groß und Klein ein gemeinsames Mittagessen.



Wir pflügen und wir streuen...
...den Samen auf das Land,
doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand;
der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf
und träuft, wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen drauf.
Er sendet Tau und Regen und Sonn- und Mondenschein und wickelt seinen Segen gar zart und künstlich ein und bringt ihn dann behände in unser Feld und Brot. Er geht durch unsre Hände, kommt aber her von Gott.
Was nah ist uns was ferne, von Gott kommt alles her, der Strohhalm und die Sterne, das Sandkorn und das Meer. Von Ihm sind Büsch und Blätter und Korn und Obst, von Ihm. Das schöne Frühlingswetter und Schnee und Ungestüm.
Er lässt die Sonn aufgehen, Er stellt des Mondes Lauf; Er lässt die Winde wehen und tut die Wolken auf. Er schenkt uns so viel Freude, Er macht uns frisch und rot; Er gibt dem Vieh die Weide und seinen Menschen Brot.
Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn;
Drum dankt Ihm, dankt; drum dankt Ihm, dankt; und hofft auf Ihn!



Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998.

Sie sind Besucher Nummer Kostenlose Counter -- Counter.de 
(laut Kostenlose Counter -- Counter.de)