MENNONITENGEMEINDE BRANCHWEILERHOF
EVANGELISCHE FREIKIRCHE

Home 

Gemeindebrief
 > Archiv 

Veranstaltungen 

? Mennoniten ? 

Kontakt 

Christliche Links 

Wir sind für jede Gabe für
unser Gemeindehaus dankbar!

Stadtsparkasse Rhein-Haardt,
BIC: MALADE51DKH, 
IBAN:
DE77 5465 1240 0040 0146 3

Durchsuchen Sie unsere Seiten mit Google

Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998

GEMEINDEBRIEF 

September / Oktober 2014

Grußwort

Dieser Gemeindebrief enthält zwei Beiträge von Gast- Autoren, bei denen ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanke! Wieder einmal zeigt sich, wie viel es bei uns zu berichten gibt.

Manchmal ist es schade, dass wir gar nicht an alles denken, was wir eigentlich erzählen sollten – und wenn die Ausgabe einmal erschienen ist, holen wir es doch nicht mehr nach.

„Gutes tun – und drüber reden“, das haben wir auch bei meiner früheren Firma immer gesagt. Und wir haben es oft vernachlässigt, haben gute Leistung gezeigt, die niemand mitbekommen hat.

Umso mehr freut es mich, was wir alles Gutes erlebt haben in den letzten Monaten, und dass sich Autoren finden, die darüber gerne und lesenswert schreiben.

Einen schönen Spätsommer wünscht Euch


Lutz Vogt


Einladung

zum

Gottesdienst auf dem

historischen
Branchweilerhof
(im Gemeindehaus/Kirchengarten)

am
7. September 2014
um 10:00 Uhr

Thema: „Menschen, die aufbauen“
Referent: Lutz Heidebrecht, Backnang


Kinderprogramm parallel zum Gottesdienst

Zum anschließenden gemeinsamen Mittagessen und
Kaffeetrinken sind alle herzlich eingeladen.

Es laden ein:

Mennonitische Brüdergemeinde, Hetzelstraße, Neustadt
Kontakt: Klaus Schuster, Tel.: 06321- 69493

Mennonitengemeinde Branchweilerhof, Neustadt
Kontakt: Jürgen Schowalter, Tel.: 06321- 91 92 94

Mennonitische Missionsgemeinde, Neustadt
Kontakt: Anneliese Bergtholdt-Lichti, Tel.: 06321- 1 52 65



Über den Tellerrand hinausschauen

Zusammen mit Tabea und Feo habe ich am diesjährigen Bundescamp der Royal Rangers Deutschland teilgenommen. Das Camp ging vom 5. bis zum 15. August, wobei ich selber schon früher dort war aufgrund des Vorcamps (zum Aufbauen).

Auf dem Bundescamp treffen sich alle 8 bzw. 9 Jahre alle Rangerstämme aus Deutschland, um zusammen Gemeinschaft zu haben und Gott zu erleben. Das diesjährige Bundescamp war das größte Pfadfindercamp, das es je auf der Welt gegeben hat. Insgesamt waren wir über 15.000 Teilnehmer.


Dieses Jahr stand das Camp unter dem Motto „Aufbruch“. Tagsüber haben wir in den Regionen und in den Stämmen Zeit verbracht. Es wurden große Bauwerke aus Holz erbaut, darunter etliche Kirchen Deutschlands. Abends haben sich dann alle 15.000 Teilnehmer in der Arena getroffen, um zusammen Gott zu preisen und sich das Theaterstück anzuschauen, das uns über das ganze Camp hinweg begleitet hat.

Die Atmosphäre in der Arena war für mich selber unbeschreiblich. Zusammen mit 15.000 anderen Leuten Jesus zu feiern und zu preisen ist einfach etwas ganz besonderes. Egal ob beim großen Feuerwerk zur Eröffnung, den Teamzeiten, dem Theater oder beim Lobpreis. Das ganze Camp über hat man gemerkt dass Gott seine schützende Hand über uns gehalten hat. Nur durch seine Hilfe ist es überhaupt möglich ein solches Millionenprojekt in die Tat umzusetzen.
Besonders eindrücklich war für mich selbst der Eröffnungsabend. Für jeden einzelnen war in der Mitte der Arena eine Bibel bereitgelegt, die er an diesem Abend mit nach Hause nehmen durfte.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in unser Sommerabenteuer verschaffen. Wenn ihr noch Fragen habt oder etwas für die Rangerarbeit spenden möchtet dürft ihr gerne auf mich zukommen oder die Homepage (www.bundescamp.de) besuchen.

Euer Samuel 
 




Sonntag, den 13.07.14 - Zu Gast sein und Gäste empfangen!

Unsere Nachbargemeinde Branchweilerhof bekam Besuch aus der Gemeinde Stuttgart - Offingen und wir, die Missionsgemeinde, waren auch eingeladen. Familiäre Verbindungen mit Stuttgart gibt es schon sehr lange, auch ich persönlich durfte mit meiner Familie 5 Jahre zur Stuttgarter Gemeinde gehören.

Das war eine Freude, junge und alte Geschwister, Freunde und Bekannte begrüßen zu dürfen. Die Gäste hatten sich etwas verspätet, trotz Navi und unsicherer Erinnerung, denn nach Jahrzehnte findet man den Branchweilerhof nicht mehr wie früher, außerhalb von Neustadt, sondern umbaut und eingebunden in ein ganzes Wohngebiet, das den Namen Branchweiler trägt.

Mit viel Geduld wurde die Anlage für die Band aufgebaut und getestet, dass vorbereitete Vesper genossen, dann konnte der Gottesdienst mit einer 15 minütiger Verspätung beginnen. Das Warten hatte sich gelohnt. Die Geschwister aus Offingen hatte ein tolles musikalisches Programm mitgebracht und wir alle konnten fröhlich mit einstimmen.
Zum Einstieg stellte sich jede Gemeinde mit einem Symbol vor, für die Gemeinde Offingen zeigte Hans-Peter W. seine Autoschlüssel vor d.h. die Gemeindeglieder müssen viel auf sich nehmen, um sich zutreffen z.T. mehr als 30km Autofahrt, daher finden sehr viele Aktivitäten am Sonntag statt.

Udo A. hielt auch einen Schlüssel hoch, für die Gemeinde Branchweilerhof, der alte Schlüssel von der Kapelle. Die Kapelle war Jahrzehnte lang, nein Jahrhunderte lang ihr Versammlungsort und Gottesdienstraum, aber jetzt ist die Gemeinde glücklich, uns in den neuen Gemeinderäumen zu bewirten, jetzt besteht die Möglichkeiten  auf verschiedene Art Gemeindeleben zu gestalten.

Frank P. aus unserer Gemeinde hatte eine offene Tür im Internet gefunden und ausgedruckt. Er wollte damit ausdrücken, wir sind eine Gemeinde mit verschiedenen Hintergründen und wollen offen sein für Menschen auf der Suche nach Gottesliebe und nach verbindlicher Gemeinschaft.

Dieser Gottesdienst war beeindruckend und lebendig, Bernd G. hielt die Predigt, die Kinder saßen dabei oder konnten auch in den Jugendraum zum Spielen. Anschließend wurden leckere Spieße gegrillt und ein vielfältige Buffet aufgetischt.

Jetzt gab es Zeit der Begegnung und zum Kennenlernen, Udo bot eine Hofführung an und Onkel Helmut L., einer der ältesten Hofbewohner, gab sein weitreichendes Wissen weiter.

Am Nachmittag stand ein Quiz und ein spontaner Besuch beim Heidehof von Volker L. auf der Tagesordnung.
Beim Quiz siegten die Gäste, die Gemeinde Offingen, zu diesem Sieg verhalf ihnen ein „Gemeindeüberläufer“, Tobias L., der seit diesem Frühjahr sich zu den Stuttgartern zählt.

Was wäre ein Besuch ohne ein reichhaltiges Kuchenbuffet und ein Tässchen Kaffee, da plaudert es sich nochmal so gut.

Plötzlich machte sich Aufbruchsstimmung breit, jeder wollte rechtzeitig zu Hause sein zum WM Finale.
Ein letzter Gruß, herzliche Umarmungen oder ein freundliches, dankendes Lächeln beendete diesen Besuchstag auf dem Spitalhof, wie er früher immer genannt wurde.

Gottes Segen sei mit Euch.

DANKE an alle, die geholfen haben, Danke für die großherzige Aufnahme  und DANKE an GOTT, der uns verbindet und reich beschenkt.

A.B.-L, Missionsgemeinde Branchweilerhof





Vorankündigung neuer Gottesdienstbeginn

Für eine Testphase ab November bis zur nächsten Gemeindeversammlung im Februar 2015 will die Gemeinde den Gottesdienst sonntags um 10:00 Uhr beginnen. An der Gemeindeversammlung wird dann entschieden, ob wir diese Zeit beibehalten.
Bitte richtet Euch schon jetzt auf die veränderte Uhrzeit ein !



Herbsttagung

Am 21. September 2014 besuchen wir um 10:00 Uhr im Kulturzentrum Limburgerhof die Herbsttagung des Jugendwerks Süddeutscher Mennonitengemeinden.


Besuchen Sie auch unser Gemeindebrief - Archiv mit allen Ausgaben seit 1998.

Sie sind Besucher Nummer Kostenlose Counter -- Counter.de 
(laut Kostenlose Counter -- Counter.de)